Umbau und Sanierung Dominikanerkloster


Frankfurt am Main, 2011

Beim Dominikanerkloster in Frankfurt handelt es sich um eine Klosteranlage, die im Krieg weitgehend zerstört wurde und in den 50er Jahren wieder aufgebaut wurde. Heute wird der Bau vom Evangelischen Regionalverband als Verwaltungsbau genutzt.

Bei der Baumaßnahme wurde eine umfangreiche Brandschutzsanierung mit zahlreichen Bauteilertüchtigungen und Schieferneueindeckung inklusive Dämmung der Dachflächen vorgenommen. Des Weiteren wurden innen alle Oberflächen erneuert inklusive Akustikdecken und neuer Bodenbeläge. Die denkmalgeschützten Treppengeländer wurden erhöht. Haustechnisch wurde die komplette Stark- und Schwachstromanlage sowie eine neue Heizleitungsverteilung installiert. Die Raumbereiche wurden gemäß den Ansprüchen des Nutzers neu sortiert. Im Außenbereich ist der Vorplatz neu gestaltet worden.

« zurück zur Übersicht
Bauherr

Stadt Frankfurt / Ev. Regionalverband

Leistungsphasen

1-9

Projektbearbeitung

Nieper und Partner / EGN

Kosten

8,33 Mio. € (KG 200-700 brutto)

NF

5.422 m²

BGF

10.832 m²

BRI

36.050 m³

Fertigstellung

2011

Adresse

Kurt-Schumacher-Str. 23
60311 Frankfurt am Main