Neubau einer Kindertagestätte


Leipzig, 2015

Die Baumaßnahme umfasst den Neubau einer Kindertageseinrichtung (KiTa) für 45 Krippenkinder in drei Gruppen und 120 Kindergartenkinder in sechs Gruppen.

Bestimmend für die Eigenart des Grundstücks und dessen große Qualität ist der parkartige Charakter, der durch die teilweise über 100jährigen Bäume entsteht. Die Anordnung des Neubaus erfolgt an der nördlichen Grundstücksgrenze als langgestreckter, zweigeschossiger Baukörper. Ziel der Positionierung ist der Erhalt möglichst vieler Großbäume.

Die Struktur ist einfach: Im Norden werden die dienenden Räume angeordnet, Gruppenräume und Räume für die Kinder orientieren sich nach Süden zum Park. Die Erschließung des fast 60 Meter langen Gebäudes erfolgt durch einen Mittelflur. Dieser wird durch die offenen Garderobenbereiche natürlich belichtet und rhythmisiert.

Die Gruppenräume werden durch freigestellte Wandfelder markiert. Die unterschiedlich farbigen Absorptionsflächen bestimmen die Gruppenfarbe. Seitlich sind Einblicke in die Gruppenräume möglich.

Am Eingangsbereich öffnet sich der Mittelflur durch eine geringe Verdrehung der südlichen Gebäudeschiene zu einer einladenden Geste.

Die Gestalt ist aus dem Thema Bäume im Park entwickelt. Die dunkle Fassade tritt zurück, vorgestellte Holzstützen nehmen den außenliegenden Sonnenschutz wie farbige Blätter auf.

« zurück zur Übersicht
Bauherr

Stadt Leipzig Amt für Gebäudemanagement

Leistungsphasen

2-9

Kosten

2,82 Mio. € (KGR. 200-700 brutto)

HNF

1.134 m²

BRI

5.525 m³

BGF

1.649 m²

Fertigstellung

2015

Adresse

Bornaische Straße 182c
04279 Leipzig